Turniermodus & Gruppen 2019

Beim 13. Goallegen Cup 2019 werden 277 Partien im Stadion und der Bügerwiese in Niebüll angepfiffen. Insgesamt macht das eine reguläre Spielzeit von über 48 Stunden, die innerhalb des Turnierzeitfensters von 11 Stunden ausgetragen werden.

Viele Zahlen! Doch der Plan soll Abhilfe leisten, um zu verstehen, nach welchem Modus beim 13. Goallegen Cup gespielt wird. Es qualifizieren sich aus allen Vorrunden (bestehend aus sechs Mannschaften) die ersten vier sicher für die erste Play-off Runde. Auch die zehn besten Fünftplatzierten der 13 klassischen Vorrundengruppen kommen eine Runde weiter. Die Play-off Runde unterscheidet sich in einen hochklassigen A-Pokal und einem B-Pokal, in dem ebenfalls umfangreiche Preise ausgespielt werden. Die Damen spielen zunächst ihren eigenen Sieger mit Halbfinale und Finale aus. Das dort ermittelte Siegerteam steigt dann in das B-Pokal Achtelfinale ein, um sich mit klassischen Teams zu messen.




Gepsielt wird zwischen 9.00 und 20.00 Uhr. Die Spielzeit beträgt In der Vorrunde 10 Minuten, in der späteren KO-Runde ist sie noch zwei Minuten länger. Sollte es danach bei einer Partie keinen Sieger geben, geht es sofort in den legendären 7-Meter Käfig. Die Sieger des A- und B-Pokals benötigen für ihren Turniersieg insgesamt zehn Spiele, somit ist Kondition gefragt!